Diffusionsschweißanlagen

basieren ofentechnisch auf der PVA-Lötanlagen-Technologie und sind zusätzlich mit einer hydraulischen Presseinrichtung ausgestattet. Je nach Anlagengröße können Presskräfte von bis zu 600 Tonnen auf die zu schweißenden Bauteile aufgebracht werden. Ein spezielles Mehrstempelsystem aus hochfesten und temperaturstabilen Werkstoffen sorgt dabei für eine homogene Kraftübertragung, selbst bei großformatigen Bauteilen von mehr als 1 m² Fügefläche. Durch hochgenaue Messsensorik können reproduzierbare Schweißbedingungen gewährleistet werden, die den Einsatz dieser Technologie auch in Serienprozessen ermöglicht.

Die PVA Diffusionsschweißanlagen sind bis zu einer Temperatur von 1350°C ausgelegt. Besonders bei großen Fügeflächen, welche löttechnisch sehr schwierig und oft überhaupt nicht abzubilden sind, ist eine optimale Kraftverteilung unerlässlich. Hierzu steht ab einer gewissen Pressplattengröße eine Mehrstempelversion mit nachweislich optimalen Ergebnissen zur Verfügung. Der Einsatz spezieller und geeigneter Materialen von Stempeln und Pressplatten gewährleistet eine sehr gute Temperaturverteilung auch im Pressbetrieb. Ein direktes Detektieren der Presskraft mit eigens entwickeltem Regler und Software garantieren exaktes Einstellen der Flächenpressung. Grundsätzlich sind die Diffusionsschweißanlagen auch für die Wärmebehandlung und das Vakuum- bzw. Hochvakuumlöten geeignet. Als Pumptechnik kommen Öldiffusionspumpen sowie Turbomolekularpumpen zu Einsatz.

Unsere Anlagen

  • MOV-HP

    Dieser Ofentyp stellt eine Hochvakuum-Diffusionsschweißanlage mit vollmetallischem Heizeinsatz dar. Die Baureihe MOV ist grundsätzlich für alle diffusionsschweißfähigen Werkstoffe einsetzbar besonders aber für Materialien die eine Affinität zu Kohlenstoff besitzen sowie von reaktionsempfindlichen Werkstoffen, wie z.B. Titanlegierungen oder speziellen Nickelbasislkegierungen. Ebenso ist dieser Ofentyp hervorragend für das Diffusionsschweißen von Aluminiumwerkstoffen, z.B. für Cooling Plates geeignet.

    Hierzu wird ein metallischer Heizeinsatz aus Molybdän bzw. einer Molybdänlegierung vorgesehen. Ein metallischer Heizeinsatz bietet geringere Isolationsoberfläche als eine Graphitisolation und weniger Entgasungspotential. Hiermit lassen sich die für eine homogene Diffusion erforderlichen schnellen Heizraten realisieren. Weiterhin sind ebenso schnelle Kühlraten erforderlich wozu eine aktive Schnellkühlung eingesetzt wird.

  • COV-HP

    Dieser Ofentyp umfasst Hochvakuum-Diffusionsschweißanlagen mit Heizeinsätzen aus Graphitmaterialien. Sie sind für alle diffusionsschweißfähigen Werkstoffe einsetzbar, die keine besondere Sensibilität hinsichtlich Kohlenstoff haben. Dabei zeichnen sich die Anlagen durch eine besondere Robustheit und Wirtschaftlichkeit aus.

Sofort-Kontakt

slideoutcontact
Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.
Durch Angabe meiner E-Mail-Adresse und Anklicken des Buttons „Senden“ akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.

PVA Industrial Vacuum Systems GmbH
Im Westpark 10 - 12
D-35435 Wettenberg

Telefon: +49 (641) 68690-140/-141
Fax: +49 (641) 68690-822